Startseite
  Archiv
  Über mich
  LOLA
  CHANCE
  MAYA
  KELLY
  Solana & Damita
  Bübe
  Lexi & Gleini
  Fische
  Pferde
  Videos
  Fotos
  Meine Tierengel
  Sprüche
  Celinas Geschichte
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  LOLA FOTO SHOW
  Video über Pitbulls
  Podenco-SOS
  Tteam Deutschland
  Linda Tellington Jones
  Tierhilfe Süden
  Louis Dog
  Pampered Puppy
  Glamour Dog
  Hundehimmel
  Windhundehalsbänder
  Petsnature
  Galgos in Not
  Lola´s Züchter
  Gesunde-Hunde-Forum
  Hunderassen
  Chihuahua-Forum


http://myblog.de/my.animales

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Myspace GlitterMyspace GlitterMyspace GlitterMyspace GlitterMyspace GlitterMyspace Glitter




Spitznamen: Bubi, Guggu, Prinzessin, Jennifer Jaquline Böhm, Haschimodo, Blinu, Binno, Bubu, Bibo, Bibolino, Brigitte (Bullyparade) Piwi, Wickedie, Gökan, Freund Schnürrschuh

Größe : 60cm
Gewicht: 27-28 kg

Lieblingsspielsachen: Bubi-Bubi Stoffhund, oder einfach alles was laut ist!

Chance wurde am 11.10.00 in Bozen geboren.
Auch er ist ein "Unfallhund" ,seine Mutter ein Deutscher Schäferhund wurde im Urlaub in Ungarn von einem Streuner gedeckt, also ein Multikultihund :0)
Laut Tierärztin ist wohl noch Border Collie und Labrador in ihm.
Es waren 8 Welpen, einer ist allerdings gestorben. Die Mutterhündin hat die Welpen auch nicht optimal versorgt so das sie zusätzlich mit der Flasche aufgezogen wurden.
Die Besitzerin hatte eine Schwester in München die eben die Welpen vermitteln sollte und hat dieser Fotos geschickt, ich habe also erstmal nur nach Fotos ausgewählt.
Ich hatte die Wahl zwischen der typischen Schäferhundfarbe oder eben schwarz mit weissen Abzeichen. Ich wollte das letztere.
Eine Woche später kamen die Welpen in München an, als ich zu der Haustüre kam standen die Leute schon vor der Tür ,haben die Automatten gerade abgespritzt weil die Welpen alles vollgekotzt hatten :0))
Ja und dann kam die Frau auch schon mit meinem Welpen raus, ich habe in also gar nicht wirklich ausgesucht, er wurde mir einfach in die Hand gedrückt.
Der hat ja soo gestunken :0)) Naja jedenfalls bin ich anschließend wieder mit meinen zwei Freundinen und Kelly in Stall gefahren,das war ganz praktisch da sich die Hunde so auf neutralem Boden begegnet sind.
Ich habe anfangs wirklich geglaubt die vertragen sich nie im Leben, Kelly mochte keine Welpen und erst recht keine schwarzen Schäferhund ähnlichen Welpen. Aaaber siehe da es hat nur eine Woche gedauert bis die beiden zum spielen angefangen haben. Sie hatten noch nie eine große Streiterei und leben echt friedlich miteinander.
Ach ja am 3.12.00 ist Chance eingezogen und er war total verfloht, was mich aber nicht davon abgehalten hat ihn Nachts doch ins Bett zu lassen da er so geweint hatte.
Chance war wirklich ein schwieriger Welpe, was der alles angestellt hat uuunglaublich :0))
Ich hatte dann noch einen Pflegehund der zwei Monate älter als Chance war, wir sind vormittags immer zu Charly gefahren damit der nicht alleine sein musste, das war für Chance natürlich gut so hatte er immer jemanden zum spielen.
Allerdings hat er sich von Charly Papier zerkleinern abgeschaut und bei uns Zuhause regelmässig das Altpapier zerkleinert, sehr freundlich ;0)
In einer Welpenspielgruppe war ich mit ihm auch, leider war die nicht sehr gut so das wir da nicht mehr hingegangen sind.
Als Chance fast 2 Jahre alt war, habe ich mich nach einer Hundetrainerin umgesehen da ich mit ihm einfach nicht mehr klar kam. Wir haben Frau Dr. Schubert gefunden die Tierärztin war und sich auf Hundeverhalten spezialisiert hat.
Wir hatten dann einmal bis zweimal die Woche Einzeltraining. Auch bekam er Medikamente die ihn ein wenig ruhig stellten anfangs nur pflanzliche später dann wirkungsvollere ( Clomicalm) da er einfach zu nervös war um mit ihm richtig arbeiten zu können. Bachblüten bekam er zusätzlich.
Er bekam zum Training auch ein Sprühhalsband drauf welches durch eine Fernbedienung funktonierte, nur ein kalter Luftstoß OHNE Zitronenduft!
Somit war er auch gut kontrollierbar auf Entfernung, wir mussten es nur wenige male einsetzen und er hat sehr schnell dadurch gelernt. Das Halsband sollte natürlich nur unter Leitung eines guten Hundetrainers eingesetzt werden, für Leute die es auf gut Glück einfach selbst ausprobieren wollen halte ich es für völlig ungeeignet!
Es kann bei falscher Anwendung oder bei ängstlichen Hunden großen Schaden anrichten!
Das ganze Training war in erster Linie natürlich nicht für Chance sondern für mich, damit ich lerne wie ich mit Chance umgehen muss ;0) Nach einem gutem halben Jahr haben wir zum Junghundekurs gewechselt wo er sich auch in einer Hundegruppe gut benehmen musste.
Ein Klickertraining haben wir auch gemacht, hat alles ganz gut funktioniert! Ich bin wirklich froh das wir diese Trainerin gefunden haben, es hat uns/mir sehr geholfen!
Chance ist natürlich alles andere als ein perfekter Hund, er mag fremde Menschen und Kinder nach wie vor nicht gerne. Auf schmalen Gehwegen muss ich ihn anleinen wenn andere Hunde kommen. Aber auf freier Fläche hat er kaum noch Probleme mit Hunden, und folgsam ist er auch. Mit fremden Menschen ist es besser als früher, ich denke er braucht einfach mehr Zeit und das ist auch in Ordnung ;0)

In seinem erstes Lebensjahr war er wirklich sehr oft krank. Mit 3 Monaten hatte er eine Muskelzerrung hinten, kaum war das ausgeheilt lahmte er vorne. Diagnosen von Bänderzerrung bis hin zu Osteoporose. Die Tierärzte haben wirklich gut an ihm verdient^^
Dann hatte er noch was mit den Zähnen so das ihm bei einer Hundezahnärztin das Zahnfleisch ein Stück weggebrannt wurde. Mitte Juni wurde er dann operiert wegen einem Knochensplitter welcher der Grund für sein Lahmen gewesen sein sollte. Er war vier Tage in der Klinik, zwei Tage länger als ausgemacht, sie hatten seinen Termin verschoben. Bei dem Eingriff wurde er auch gleich kastriert, da ich damals der Meinung war das es besser wäre.
Laut Tierärzten hätte er nach 6 Wochen wieder fit sein sollen, aber er hatte nach wie vor Schmerzen und lahmte. Die Tierärzte hatten schon vom Einschläfern gesprochen, aber wir haben noch einmal den Tierarzt gewechselt und das brachte Erfolg.
Er bekam ein paar Wochen ein simples Schmerzmittel ( Metacam)und hatte seit dem nie wieder Beschwerden.
Jetzt wird er bald 6 Jahre alt ,hätte keiner gedacht das er so alt wird und ich bin mir sicher das er mindestens nochmal so alt wird :0)





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung